A A A
Startseite | Login | Impressum
» Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
» Geburtshilfe
» Gynäkologie
» Innere Medizin
» Orthopädie
» Unfallchirurgie
» Anästhesie, Intensiv-, Notfallmed.
» Dialyse
» Labor
» Musiktherapie
» Schmerz- und Palliativmedizin
» Schlaflabor
» Pflegedienst
» Physiotherapie
» Psychologischer Dienst
» Radiologie
» Rettungsstelle
» Sozialdienst
» Ethikkomitee
» Ambulante Sprechstunden
 
 
 
 
 
» Home / Patienteninfo / Ambulante OP Allgemeinchirurgie
Ambulante OP's

Angebote der Allgemeinchirurgie Ambulante Operationen und Eingriffe im Krankenhaus MOL
 
Leistenhernien

Ein Leistenbruch ist ein Eingeweidebruch (fachsprachlich Hernie) im Bereich des Leistenkanales. Muskeln, Sehnen und Bindegewebe bilden die feste äußere Hülle der Körperhöhlen, wie zum Beispiel des Bauchraums. Kommt es an dieser Hülle zu Schwachstellen, entstehen Lücken – so genannte Brüche (Hernien).

Ganglionenentfernung
Ein Ganglion ist eine mit Flüssigkeit gefüllte Kammer unter der Haut, die mit der Gelenkkapsel oder Sehnenscheide verbunden ist. Dieser völlig gutartige Tumor kommt häufig streckseitig oder beugseitig am Handgelenk oder an Fingergelenken vor. Seltener ist das Ganglion am Fuß (Fußrücken) oder dem Knie, in einzelnen Fällen auch im Bereich des Ellbogens oder der Schulter.

Entfernung von Weichteiltumoren

Gutartige Neubildungen treten häufig im Fettgewebe oder im Bindegewebe. Es handelt sich in der Regel um Kapseln, die abgestorbene Hautzellen enthalten. Meist verursachen sie keine Schmerzen und man bemerkt lediglich eine weiche oder prallelastische Beule, die sich leicht mit den Fingern verschieben lässt. Trotzdem werden sie oft operativ entfernt, da sie entweder kosmetisch störend sind oder durch ihre Größe auf umliegendes Gewebe drückt.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

« zurück zur Übersicht

Webcode dieser Seite: kh02029 Letze Änderung » 29.09.2016