A A A
Startseite | Login | Impressum

» Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
» Geburtshilfe
» Gynäkologie
» Innere Medizin
» Orthopädie
» Unfallchirurgie
» Anästhesie, Intensiv-, Notfallmed.
» Dialyse
» Labor
» Musiktherapie
» Schmerz- und Palliativmedizin
» Schlaflabor
» Pflegedienst
» Physiotherapie
» Psychologischer Dienst
» Radiologie
» Rettungsstelle
» Sozialdienst
» Ethikkomitee
» Ambulante Sprechstunden
 
 
 
 
 
» Datenschutz
 
» Home
Bautagebuch  

 
Baustart im und am Krankenhaus MOL [ 05.06.2015 ]

Zuerst kommt ein neuer Eingang, dann die barrierefreie Cafeteria


Wer in den kommenden Monaten das Krankenhaus in Strausberg besucht, wird möglicherweise von Geräuschen begrüßt, die man normalerweise dort nicht erwartet: Die Bauarbeiten im und am Krankenhaus haben begonnen. Sie werden in den nächsten Jahren dem Gebäude an der Prötzeler Chaussee ein ganz neues Gesicht geben.
Die Umgestaltung des Haupteinganges beginnt am 29. Juni. Bereits seit Mitte Mai wird am Vorplatz und am neuen, vorübergehenden Eingang gearbeitet. Der jetzige Haupteingang wird zur neuen barrierefreien Cafeteria umgebaut und muss deshalb ab Baubeginn für den Zutritt gesperrt werden. Ein befestigter Fußweg weist den Weg zum neuen Eingang, der sich zwischen dem alten Haupteingang und den Räumlichkeiten der Physiotherapie befinden wird. Hinweisschilder geben Orientierung zu den Abteilungen im Sockelgeschoss. Die Information des Krankenhauses ist aber auch weiterhin besetzt. Umzüge einzelner Abteilungen wird es in dieser Zeit nicht geben.
Zeitgleich mit den Bauarbeiten an der neuen Cafeteria erfolgt die Vorbereitung zur Erschließung des Baufeldes neben dem Medizent. Dort entsteht ein Medizent II. Ziel ist es, die Praxen des MVZ in Strausberg am Standort des Krankenhauses zusammen zu führen. Den Nutzern des alten Ärztehauses II, das sich auf dem Krankenhausgelände befindet, sollen zudem moderne Räumlichkeiten angeboten werden. Das heißt allerdings, dass ab Anfang Juli nicht mehr auf dem unbefestigten Parkplatz am Medizent geparkt werden kann.
Für Unannehmlichkeiten, die für Patienten, Angehörige und Besucher, aber auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die Bauarbeiten entstehen, bittet die Geschäftsführung um Nachsicht.
 
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Webcode dieser Seite: kh02575