Krankenhaus
Märkisch-Oderland GmbH
Strausberg
Prötzeler Chaussee 5
15344 Strausberg
Tel. 03341 / 52-0
Terminvergabe:
Tel. 03341 / 52 - 21 500
Wriezen
Sonnenburger Weg 3
16269 Wriezen
Tel. 033456 / 40-0

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
Minimal-invasive Chirurgie - Überblick

Minimal-invasive Operation

Minimal-invasive Operation

Was früher nur durch einen großen Bauchschnitt operierte werden konnte, ist heute durch die minimal-invasive Methode, die sogenannte Schlüssellochoperation, möglich. Durch einen kleinen Schnitt werden Bild- und Lichtgebende Instrumente in den Bauchraum eingeführt. Per Kamera können die Eingriffe auf einem Bildschirm überprüft werden.
Erkrankungen
Inzwischen führen wir den größten Teil der notwendigen Operationen am Bauchraum in dieser Technik durch. Dabei reicht das Spektrum von Routineoperationen an Gallenblase, Blinddarm oder Leistenbruch bis hin zu großen Eingriffen an Magen, Darm oder Bauchspeicheldrüse. Gerade bei den großen operativen Eingriffen muss die Entscheidung für diese Technik immer individuell für jeden Patienten getroffen werden.

Vorteile
Diese Methode bietet den Patienten viele Vorteile. Im Vordergrund stehen weniger Schmerzen und eine schnellere Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit und damit auch die frühzeitige Entlassung aus dem Krankenhaus. So können unsere Patienten nach großen Dickdarmoperationen bei unkompliziertem Verlauf regelhaft das Krankenhaus nach fünf bis acht Tagen wieder verlassen. Noch bis in die 2000er Jahre waren es zwei bis drei Wochen Aufenthalt im Krankenhaus. Aber auch das Risiko für Narbenbrüche ist deutlich geringer. Nicht zuletzt ist das kosmetische Ergebnis in aller Regel deutlich besser.
Minimal-Invasive Chirurgie – Überblick
  • Untersuchende Bauchspiegelung bei unterschiedlichen Krankheitsbildern
  • Endoskopische Entfernung der Gallenblase (Cholezystektomie)
  • Endoskopischen Blinddarmentfernung (Appendektomie)
  • Endoskopische Leisten/Nabel und Narbenbruchoperation (Hernioplastik - TAPP/TEP/IPOM)
  • Endoskopisches Lösen von Verwachsungen (Adhäsioloyse)
  • Endoskopischen Versorgung von Leberzysten und Tumoren
  • Endoskopische Entfernung von Magentumoren
  • Endoskopische Eingriffe zur Verhinderung von Rückfluss des Mageninhalts in die Speiseröhre sog. Antirefluxoperation (Fundoplikatio)
  • Endoskopische Dickdarm und Mastdarmentfernung
  • Endoskopische Entfernung des Bauchspeicheldrüsenschwanzes

Minimal-invasive Chirurgie Flyer: Minimal-invasive Chirurgie

« zurück
Medizinische Hochschule Brandenburg
Nominierung Beste Klinik-Webseite
ImedOn 2021 Logo
^